Skip links

Wasserstoff-ETF

Wasserstoff-ETF

Commodity ETFs
German Table Trading

Sie erhalten bei uns die besten Informationen über die attraktivsten Trading Plattformen, um erfolgreich Geld zu verdienen. Haben Sie schon von CFDs oder Kryptowährungen gehört? Sie könnten eine echte Revolution in der Finanzwelt werden.

Wir möchten sicherstellen, dass Sie die richtigen Informationen erhalten und die richtige Handelsplattform für Sie auswählen.

Hier Können Sie die verschiedenen Handelsplattformen vergleichen

Wasserstoff ist eine erneuerbare Energiequelle, die das Potenzial hat, den Verkehr und die Industrie in der Zukunft zu revolutionieren. Die Wasserstoffwirtschaft ist ein Konzept, bei dem Wasserstoff zum Betreiben von Fahrzeugen anstelle von Benzin oder Diesel verwendet wird. Diese Wasserstofftechnologie ist ein wichtiges Element der Wasserstoff-Brennstoffzellenindustrie, und die Finanzindustrie arbeitet daran, effektive und nachhaltige Wasserstoff-ETFs zu entwickeln.

Plus500 ist ein vertrauenswürdiger globaler Brand, welcher eine benutzerfreundliche Handelsplattform für Online-Trader sowie Zugang zum Aktienhandel, zu Kryptowährungen und zu einer umfassenden Auswahl an CFDs bietet.

77% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld

Inhaltsverzeichnis

Die Wasserstoffwirtschaft nimmt langsam aber sicher Gestalt an, und es gibt kein besseres Beispiel dafür als die wachsende Beliebtheit von Wasserstoff-ETFs bei Investoren mit fundiertem Fachwissen. Diese an der Börse gehandelten Fonds sind so konzipiert, dass sie ein Portfolio von wasserstoffbezogenen Unternehmen abbilden, und die Anleger strömen in Scharen in diese Anlageklasse im Wasserstoffsektor.

Da der Wasserstoffmarkt noch in den Kinderschuhen steckt, gibt es noch viele Wachstumschancen und Investitionsmöglichkeiten. Wenn Sie also daran interessiert sind, in diese transformative und erfolgsversprechende Technologie zu investieren, dann ist dieser Bericht genau das Richtige für Sie. Lesen Sie weiter, um mehr über Wasserstoff-ETFs zu erfahren und in heisse Tipps zu investieren.

Was ist ein Wasserstoff-ETF?

TrackInsight hat ein einzigartiges thematisches Anlageportfolio entwickelt, das aus drei verschiedenen Kategorien besteht. Diese Taxonomie fördert die ETF-Forschung, indem sie eine klare Struktur bietet. Jeder ETF wird mithilfe einer dreistufigen Hierarchie zu 5 Megatrends, 12 Trends und 68 Themen zugeordnet.

Wasserstoff-ETFs versuchen, einen bestimmten Marktsektor, der Wasserstoff Sektor, zu isolieren und identisch abzubilden. Dies ist das Beispiel der “Wasserstoffwirtschaft”. Der thematische ETF von Trackinsight untersucht zehn “Hydrogen Economy”-ETFs, die den Anlegern derzeit zur Verfügung stehen.

Überraschenderweise stehen alle zehn im Einklang mit dem Ziel für nachhaltige Entwicklung (SDG) 7, das im Volksmund als “Erschwingliche und saubere Energie” bezeichnet wird. Sie verwenden eine “ESG Thematic”-Methode, die sich auf ein einziges Nachhaltigkeitsthema konzentriert. Investitionen können auf eine oder mehrere ESG-Säulen abzielen, während sie das Hauptthema oder den ‘Quasi-Sektor’ überwachen.” In diesem Fall die Wasserstoffwirtschaft.

Haupttreiber von Wasserstoffaktien ETF

Unser Thema Aktien der Wasserstoffwirtschaft ETF hat in den letzten Monaten einen starken Aufschwung erlebt und ist seit unserer letzten Aktualisierung Ende Juni um etwa 40 Prozent gestiegen, insbesondere ist die Nachfrage für Wasserstoffaktien ETF gestiegen. Das umfasst Aktien von börsennotierten Unternehmen in den Vereinigten Staaten, die mit Wasserstoff-Brennstoffzellen, damit verbundenen Anlagen für erneuerbare Energien und Wasserstoffgas handeln. Der Wasserstoff Sektor hat im Jahresvergleich um fast 11 % zugelegt und übertrifft damit den breiteren S&P 500, der im gleichen Zeitraum um etwa 11 % gesunken ist.

Es gab mehrere Faktoren, die zu der jüngsten Outperformance dieser Industrie beitrugen. Einer davon war der Inflation Reduction Act (IRA), der rund 370 Mrd. USD an Darlehen, Zuschüssen und Steuergutschriften für saubere, erneuerbare Energieprojekte in den USA bereitstellte, wovon die Wasserstoff Industrie natürlich auch stark profitiert.

Der Gesetzentwurf wurde bereits unterzeichnet und muss nun vom US-Präsidenten genehmigt werden. Es sieht vor, dass die Regierung zwischen 2020 und 2035 schätzungsweise 1.2 Billionen Dollar investieren muss, um die USA bei der Abkehr von fossilen Brennstoffen zu unterstützen.

Infolge des anhaltenden Konflikts zwischen Russland und der Ukraine, steigender Ölpreise und anderer geopolitischer Herausforderungen ist die Europäische Union gezwungen, sich mit den steigenden Kosten für importiertes Erdgas zu befassen. Diese erhöhte Aufmerksamkeit könnte dazu führen, dass die EU von fossilen Brennstoffen auf erneuerbare Energiequellen wie zum Beispiel Wasserstoff umsteigt.

Makroökonomische Variablen können bei der Entscheidung, ob der Markt steigt oder fällt, eine entscheidende Rolle spielen. In den letzten beiden Quartalen ist das BIP der USA zurückgegangen, während sich die Inflation leicht verlangsamt hat und im Juli bei hohen 8.5% lag. Dies könnte die Fed dazu veranlassen, die Zinsen zu lockern, was wiederum wachstumsstarken Sektoren wie dem Wasserstoffsektor zugutekommen könnte.

Wasserstoff hat wie vieles sowohl Vorteile als auch Nachteile. Obwohl er eine vielversprechende Kraftstoffquelle für die Zukunft sein könnte, sind sein Preis und seine Verfügbarkeit derzeit noch ungewiss und beschränkt.

Festoxid-Brennstoffzellen (SOFC) haben sich zu einer der vielversprechendsten Technologien für die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen entwickelt. Zwei Unternehmen – Bloom Energy (BE) und FuelCell Energy (FCEL) – vertreiben SOFC-Systeme auf dem Markt. Die Aktien beider Unternehmen sind seit letztem Herbst stark angestiegen. Für Anleger, die an diesen neuen Technologien interessiert sind, die geringere Emissionen als die derzeitigen Methoden versprechen, gibt es jedoch gute Gründe, beide Unternehmen zu beachten.

Warum sollte ich einen ETF-Wasserstoff anstelle von Wasserstoff-Aktien kaufen?

Der Kauf eines börsengehandelten Fonds ist sinnvoller als der Kauf einzelner Aktien, da er Ihnen Zugang zum gesamten Markt verschafft und somit das Risiko breiter streut ohne auf Performance zu verzichten. Sowohl Wasserstoffaktien als auch börsengehandelte Fonds, wie ein Wasserstoffaktien

ETF, sind potenzieller Sprengstoff, aber es gibt Gründe, warum Sie vielleicht lieber in Wasserstoff-ETFs als in Wasserstoffaktien investieren sollten. Beide haben ihre eigenen Vor- und Nachteile.

Lassen Sie uns kurz über Aktien und ETFs sprechen, um zu klären, warum eine Investition in einen Wasserstoff-ETF besser ist als eine Investition in Wasserstoffaktien:

Aktien: Bei einem börsennotierten Unternehmen stellt eine Aktie einen Anteil am Unternehmen dar und wird normalerweise an einer Börse gehandelt. Wenn Sie eine Aktie kaufen, glauben Sie an den Erfolg eines Unternehmens – und nur eines einzelnen Unternehmens.

Ein Aktienkurs steigt und fällt normalerweise aus verschiedenen Gründen, aber im Laufe der Zeit ist die Entwicklung einer Aktie eng mit dem Wachstum des Unternehmens selbst verbunden. Wenn die Gewinne des Unternehmens steigen, steigt auch der Aktienkurs.

PLUS500
etoro
IG
BEWERTUNG: 
(5/5)
5/5
(5/5)
5/5
(5/5)
5/5
REGULIERUNG:

FCA, CySEC, ASIC, FMA, FSA, FSCA

CySEC (EU), FCA (UK), ASIC (Australia)

BaFin, FCA

DEMOKONTO:

✔ Kostenlos

✔ Kostenlos

✔ Kostenlos

LIVEKONTO AB:

100 Euro Einzahlung

200 Euro Einzahlung

0 Euro Einzahlung

SPREADS AB:

Variabel ab 0,5 Pips

Variabel ab 1,0 Pips im EUR/USD

Variabel ab 0,4 Pips

AUSWAHL AN ASSETS:

2000+

1000+

17.000+ (FX, Stocks, CFDs, Commodities and more)

SUPPORT:

24/7 auf Deutsch

24/7 auf Deutsch

24/7 auf Deutsch

AUSZAHLUNG:

1 – 3 Tage

1 – 3 Tage

1 – 3 Tage

77% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld

77% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld

77% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld

ETFs: sind börsengehandelte Fonds, die verschiedene Vermögenswerte wie Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Währungen und andere zusammenfassen. Ein einzelner ETF kann aus Hunderten von Wertpapieren bestehen. Die Anleger können Anteile dieser ETFs kaufen, um an einem breiten Spektrum von Anlagen teilzuhaben, ohne jedes Wertpapier einzeln kaufen zu müssen. Diese ETFs bieten Diversifizierungs- und Liquiditätsvorteile. Ausserdem bieten sie steuerliche Vorteile, da sie öffentlich gehandelt werden und wie Investmentfonds gehandelt werden. Mit ETFs kann man gut Länder, Regionen, Sektoren oder Industrien abdecken.

ETFs investieren in der Regel in Aktien mit einem bestimmten Schwerpunkt, zum Beispiel grosse Unternehmen, kostengünstige Aktien, Dividenden zahlende Unternehmen oder solche aus einer bestimmten Branche, wie zum Beispiel Finanzwerte. Mit einigen spezialisierten ETFs können Sie höhere Renditen erzielen.

Lassen Sie uns nun einen Blick darauf werfen, warum Sie einen Wasserstoff-ETF anstelle von Wasserstoffaktien kaufen sollten:

Weniger Sorgfaltspflicht

Ein einzelner Anleger könnte sich wochenlang mit jedem einzelnen Unternehmen beschäftigen, bevor er eine Anlageentscheidung trifft. Da die Auswirkungen und die Relevanz der meisten Aktien jedoch in der Regel gering sind, können Anleger entscheiden, ob Sektoren und Märkte für den Erfolg bereit sind, ohne sich mit einem Berg von Recherchen belasten zu müssen.

Günstiger

Der Kauf und Verkauf von ETFs kann günstiger sein als der von Einzelaktien. Einige grosse Maklerfirmen bieten jetzt eine Reihe von börsengehandelten Fonds (ETFs) an, die ohne Provisionen gekauft werden können, was ihnen einen Vorteil gegenüber dem Kauf einzelner Aktien verschafft. Einige börsengehandelte Fonds (ETFs), wie zum Beispiel Hydrogen ETFs und Krypto ETFs haben niedrigere Gebühren als vergleichbare Investmentfonds und können sich daher als günstiger erweisen.

Keine Mindestanlage

Während es möglich ist, hochwertige Investmentfonds mit bescheidenen Mindestanlagebeträgen zu finden, gibt es für ETFs keine. Wenn jemand 100 Dollar investieren möchte und ein Konto bei einem Broker hat, der kostenlose ETFs anbietet, kann dieses Geld sofort eingesetzt werden. Ebenso gibt es keinen Mindestbetrag für weitere Einzahlungen.

Pair Trade möglich

Pair-Trading steht nur erfahrenen Anlegern zur Verfügung, ist aber ein weiterer Ansatz, den ETFs erleichtern können. Beim Pair Trading wird eine Anlage gekauft und gleichzeitig eine andere verkauft. Das Ziel besteht darin, von der unterschiedlichen Entwicklung der beiden Unternehmen zu profitieren. Anleger können jedoch mit Hilfe von ETFs Pair-Trading betreiben, indem sie eine entgegengesetzte Position in einem bestimmten Unternehmen kaufen und eingehen, von dem sie glauben, dass es sich in Zukunft unterschiedlich entwickeln wird.

– Kein Wallet erforderlich
– Gesicherte Trading-Plattform
– Alles unter einem Dach

Wie Sie verstehen können, bietet ein ETF Wasserstoff so viel mehr als Wasserstoffaktien. ETFs waren schon immer besser als Aktien, Wasserstoff-ETFs und Aktien sind da keine Ausnahme.

Die besten Wasserstoff-ETFs zum Kauf im Jahr 2022 – Deep Dive

Um ein wichtiger Bestandteil der Energiewende zu sein, muss Wasserstoff auf umweltfreundliche Weise erzeugt werden. Der meiste Wasserstoff wird heute mit fossilen Brennstoffen hergestellt, was zu “grauem Wasserstoff” führt. Unternehmen stellen zunehmend “grünen Wasserstoff” her.

Auch Brennstoffzellen, die Wasserstoff in Strom umwandeln, werden hergestellt. Es gibt nicht viele börsennotierte Unternehmen, die reinen grünen Wasserstoff herstellen, und die, die es gibt, sind sehr jung, so dass börsengehandelte Wasserstoff-Fonds im Moment vielleicht attraktiver sind. Hier sind drei Top-Wasserstoff-ETFs, die Sie im Auge behalten sollten:

Global X Hydrogen ETF

ETFs sind eine Überlegung wert für Anleger, die keine Einzelaktien kaufen möchten, insbesondere solche von kleineren Unternehmen, die gerade erst in einen relativ neuen Markt einsteigen. Der Global X Hydrogen ETF enthält mehr als 20 Aktien und ist sowohl geografisch als auch industriell diversifiziert.

Der Investor Josh Answers sagt: “Als ETF kann er ein Engagement in zahlreichen verschiedenen Namen bieten, was das Risiko von scheiternden Unternehmen berücksichtigt.” Josh Answers ist der Gastgeber der YouTube-Programme “The Stock Market Live” und “The Trading Fraternity”. Josh sagt auch: “Dies ist die gleiche Vorsichtsmassnahme, die die meisten Energieinvestoren ergreifen, weshalb ETFs auf diesem Markt so beliebt geworden sind.”

Direxion Wasserstoff-ETF

Laut der Website des Fonds bildet der Fonds den Indxx Hydrogen Economy Index ab, der “Unternehmen umfasst, die Waren und/oder Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Wasserstoffsektor anbieten, einschliesslich Wasserstofferzeugung und -speicherung, wasserstoffbasierte Fahrzeuge, Brennstoffzellen, Wasserstoffstationen.

Der Fonds deckt sowohl Unternehmen aus Übersee als auch Firmen aus verschiedenen Branchen ab. David Mazza, Geschäftsführer von Direxion, erklärte bei der Auflegung des Fonds im März 2021: “Wasserstoff ist das leichteste und am häufigsten vorkommende Element im Universum und könnte die Antwort auf den wachsenden Energiebedarf der Welt bei gleichzeitiger Bekämpfung des Klimawandels sein”.

Defiance Next Gen H2 ETF

Die Top-Wasserstoffaktien von Rendler sind in allen drei in dieser Liste angebotenen ETFs vertreten, einschliesslich des Defiance Next Gen H2. Dazu gehören Air Products & Chemicals Inc. (APD) und Linde PLC (LIN). Sie sind zwar keine reinen Unternehmen für grünen Wasserstoff, aber sie sind grosse Akteure in diesem Geschäft und bewegen sich auf den Markt für grünen Wasserstoff zu.

Mit ihrem umfassenden Wissen in der Wasserstoffbranche tragen die beiden Unternehmen zur Diversifizierung dieser ETFs bei. Rendler fügt hinzu: “Jahrelange Erfahrung im Umgang mit Wasserstoff verschafft diesen Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil, da sie ihre bestehende Infrastruktur aus Pipelines und Speichernetzen nutzen können, um Verbraucher an zahlreichen Orten kostengünstig zu versorgen.”

Was ist der L&G Hydrogen Economy UCITS ETF?

Der L&G Hydrogen Economy UCITS ETF zielt darauf ab, die Entwicklung des Solactive Hydrogen Economy Index NTR zu verfolgen. Das Ziel dieses Fonds ist ziemlich einfach: ein langfristiger Megatrend mit dem Potenzial, unsere Lebensweise, unsere Arbeitsweise und unseren Energieverbrauch zu verändern.

Er zielt darauf ab, das massive Wachstumspotenzial der weltweiten Wasserstoffindustrie zu nutzen. Ein indexorientierter Investmentansatz, der von einem auf Wasserstoff spezialisierten Team unterstützt wird. Der L&G Hydrogen Economy UCITS ETF hat ebenfalls einige klare Ziele. Der Fonds investiert in Unternehmen, die einen Beitrag zu Umweltzielen leisten, ökologische oder soziale Ziele nicht wesentlich untergraben und sich an gute Governance-Standards halten.

Der Index soll ein Engagement in Aktien von Unternehmen bieten, die weltweit in der Wasserstoffwirtschaft tätig sind. Die Nutzung von Wasserstoff als saubere und erneuerbare Energie zur Deckung des weltweiten Energiebedarfs wird als “Wasserstoffwirtschaft” bezeichnet.

Das Indexuniversum setzt sich aus Unternehmen zusammen, die aktiv an der Wertschöpfungskette der Wasserstoffindustrie beteiligt sind, die Aktivitäten umfasst, die innerhalb der Wasserstoffwirtschaft Werte schaffen, wie zum Beispiel Energiezufuhr, Transport, Speicherung, Produktion, Transport, Speicherung und Endnutzung.

Ein Unternehmen kommt für die Aufnahme in den Index in Frage, wenn es eine angemessene Grösse und Liquidität aufweist. Darüber hinaus schliesst der Index Unternehmen aus, die: (a) erhebliche Einnahmen aus dem Kohlebergbau erzielen, (b) an der Herstellung umstrittener Waffen beteiligt sind oder (c) für Verstösse gegen mindestens eines der Prinzipien des UN Global Compact verantwortlich sind.

Bei den Prinzipien des UN Global Compact handelt es sich um eine Reihe von weltweit anerkannten Standards in den Bereichen Menschenrechte, Arbeit, Umwelt und Korruption, die über einen Zeitraum von drei Jahren fortlaufend überprüft werden. Die Grundgesamtheit der Unternehmen, aus denen der Index ausgewählt wird, wird zweimal im Jahr aktualisiert.

Jede Aktie ist innerhalb des Index gleich gewichtet, wobei bestimmte liquiditätsbasierte Gewichtungsregeln dafür sorgen, dass Aktien mit geringerer Liquidität den Index nicht dominieren. Die Gewichtung der einzelnen Unternehmen wird wöchentlich überprüft. Wenn eine Aktie einen zu grossen Anteil des Index dominiert, werden die Gewichtungen aller Unternehmen angepasst, so dass sie im neuen Index wieder gleich gewichtet sind.

Analyse der bisherigen Wertentwicklung des L&G Hydrogen Economy UCITS ETF

Der L&G Hydrogen Economy UCITS ETF (HTWO) ist der erste und grösste Wasserstoff-ETF der Welt. Bis heute hat das von ihm verwaltete Vermögen fast 500 Millionen USD erreicht, wobei sich die Anlegergelder auf 138 Millionen USD belaufen. Dieser Fonds soll die Wertentwicklung des Solactive Hydrogen Economy Index widerspiegeln.

Es handelt sich um eine vielfältige Gruppe von Unternehmen, die im Wasserstoffsektor tätig sind. Der HTWO kann zur Diversifizierung des Portfolios beitragen, indem er den Anlegern die Möglichkeit gibt, ihre Ansichten über Aktien aus der Wasserstoff-Wertschöpfungskette zum Ausdruck zu bringen, wie zum Beispiel Wasserstoffproduktion, Wasserstoffverteilungsinfrastruktur, Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge, Eigentümer von Wasserstofftechnologien, Brennstoffzellenproduktion, Lieferung von Brennstoffzellenkomponenten, wasserstoffbasierter Transport und wasserstoffbasierte Anwendungen.

Er investiert in 30 Aktien aus fünf verschiedenen Branchen: 52,9% entfallen auf Industriewerte, 27% auf Grundstoffe, 8,3% auf zyklische Konsumgüter, 7,3% auf Versorger und 4,5% auf Informationstechnologie.

Dieser Fonds ist nicht so breit gefächert wie seine geografische Ausrichtung, denn die zehn grössten Werte machen 44,8% des Portfolios aus. HTWO hat 28,9% seines Gesamtvermögens in den Vereinigten Staaten investiert, 12,35% in Japan, 10,3% im Vereinigten Königreich und 11% in Südkorea. Der Rest ist auf mehr als sechs Länder verteilt. Der HTWO kostet 0,49% pro Jahr an Gebühren aufgrund seiner Kapitalisierungspolitik der Reinvestition der erwirtschafteten Erträge.

Sollte ich den L&G Hydrogen Economy UCITS ETF kaufen?

Als Wasserstoffaktien auf der grünen Energieparade 2020 mitfuhren, wurden ETFs gegründet, um ein Engagement in einer potenziell bedeutenden Komponente des zukünftigen Energiemixes zu ermöglichen, aber hat die Wasserstoffwirtschaft genug Zugkraft, um mehr als nur Wunschdenken zu sein?

Der L&G Hydrogen Economy UCITS ETF (HTWO), Europas erstes fokussiertes Produkt, steht an vorderster Front, wenn es darum geht, einige der Rücken- und Gegenwinde aufzuzeigen, denen das zugrunde liegende Thema ausgesetzt ist. Die grösste Allokation von HTWO war zu diesem Zeitpunkt eine 22-prozentige Beteiligung an FuelCell Energy. Die Aktie ist in weniger als drei Monaten von 3 $ auf 28 $ gestiegen.

Die Bedenken der Analysten, dass Wasserstoff das nächste grosse Ding sein könnte, haben dazu geführt, dass die FuelCell-Aktie in den letzten sieben Wochen um 56 % auf etwas über 12 $ gefallen ist, obwohl sie immer noch über dem Kursziel von JP Morgan von 10 $ liegt. Diese Art von Volatilität ist bei vielen Themen der Energiewende üblich und unterstreicht das Sprichwort, dass das Timing alles ist.

German Table Trading

Sie erhalten bei uns die besten Informationen über die attraktivsten Trading Plattformen, um erfolgreich Geld zu verdienen. Haben Sie schon von CFDs oder Kryptowährungen gehört? Sie könnten eine echte Revolution in der Finanzwelt werden.

Wir möchten sicherstellen, dass Sie die richtigen Informationen erhalten und die richtige Handelsplattform für Sie auswählen.

Unsere Kurse bieten fachkundige Anleitung zu allen Themen, von der Fundamentalanalyse über technische Indikatoren bis hin zum CFD- und Kryptohandel.

Eine Investition in unsere Kurse könnte Ihr Leben grundlegend verändern.

Eine neue Analyse von JP Morgan Cazenove kommt zu dem Schluss, dass die Wasserstoffrevolution möglicherweise von Dauer sein wird und dass die jüngste Korrektur nicht als Schlussstrich unter das Thema betrachtet werden sollte, was dazu beiträgt, die derzeitigen Bedenken hinsichtlich Bewertung und Volatilität zu zerstreuen.

JP Morgan stellte fest, dass Unternehmen, die mit Wasserstoff zu tun haben, durch gesetzgeberische Zusagen von Blöcken wie der EU sowie durch Bemühungen der Unternehmen zur Emissionsreduzierung unterstützt werden, die Investitionen in Wasserstoff vorantreiben. Ein längerfristiges Thema für Wasserstoff ist die Rolle, die er im zukünftigen Energiemix spielen wird, im Gegensatz zu den elektrischen Alternativen im Transportwesen und bei der Hausheizung, um nur einige zu nennen.

Laut JP Morgan werden Sektoren wie Ammoniak, Stahl und schwere Nutzfahrzeuge den Übergang zu Wasserstoff anführen. Bereiche, in denen die Technologie eingeführt wird, wie zum Beispiel Raffinerien und Ammoniak, werden wahrscheinlich am schnellsten und zu den niedrigsten Kosten vorankommen, während die Stahlhersteller in der EU bereits feste Mengenziele für die Produktion von Stahl auf Wasserstoffbasis bis 2030 festgelegt haben.

Laut einer repräsentativen Studie von JP Morgan liegt Wasserstoff bei der Herstellung von Beton und der Erzeugung von Strom derzeit hinter anderen Formen erneuerbarer Energien zurück. Darüber hinaus stellt die Investmentbank fest, dass die Speicherung von Wasserstoffenergie in einem Netz kostspieliger ist als andere Alternativen.

Insgesamt ist das Unternehmen optimistisch, was die potenziellen Kosteneinsparungen bei “blauem” und “grünem” Wasserstoff sowie bei der Herstellung von Elektrolyseuren angeht. Blauer Wasserstoff wird bis ins Jahr 2030 wettbewerbsfähig bleiben, wenn die Politik die Kohlenstoffabscheidung weiterhin unterstützt, aber die Investoren müssen realistisch sein.

Wenn die Anleger weiterhin auf Wasserstoff setzen, stellt sich die Frage, welches Instrument sie einsetzen sollen. Peter Sleep, ein Branchen Insider, zufolge stehen Wasserstoff-ETFs vor dem gleichen Problem wie andere thematische Kategorien: Sie müssen einen Ausgleich zwischen einer übermässigen Konzentration auf eine begrenzte Anzahl reiner Aktien und einer zunehmenden Granularität schaffen, indem sie in Unternehmen investieren, bei denen das Thema des ETFs nicht das Hauptgeschäft ist.

Peter Sleep ist ein leitender Portfolioanalyst bei 7IM. Ein Beispiel für diesen Kompromiss ist der HTWO von Legal & General Investment Management (LGIM). Er investiert in Unternehmen, die nur in geringem Masse in Wasserstoff investieren, wie Toyota und Hyundai, und wird daher von Variablen beeinflusst, die nichts mit dem angestrebten Engagement zu tun haben.

Andererseits wurde der Fonds mit einer 22-prozentigen Gewichtung in einer einzigen Aktie und kumulierten 28 Titeln aufgelegt. Aufgrund dieser begrenzten Konzentration sind die Anleger anfällig für grosse Wetten auf einzelne Aktien. Auch wenn dieser Kompromiss schwer zu vereinbaren ist, ist Psarofagis von Bloomberg der Meinung, dass spezifische Themen wie Wasserstoff-ETFs eine solidere Grundlage für ein “dunkelgrünes” Engagement bieten.

Eine zu starke Konzentration und eine zu starke Streuung in Unternehmen, die nicht zu den Wasserstoffunternehmen gehören, stellen ein Risiko dar, aber das künftige Wasserstoffwachstum könnte dazu führen, dass die Unternehmen an Grösse und Quantität zunehmen, was die Qualität und den Umfang der ETF-Komponentenlisten erhöht.

Aus den obigen Ausführungen wird deutlich, dass die Entscheidung, in Wasserstoff-ETFs zu investieren, auf der individuellen Einschätzung der Bedeutung von Wasserstoff im künftigen Energiemix beruht. Es ist jedoch davon auszugehen, dass Sie den Kauf des L&G hydrogen economy UCITS ETF nicht bereuen werden. 

PLUS500
etoro
IG
BEWERTUNG: 
(5/5)
5/5
(5/5)
5/5
(5/5)
5/5
REGULIERUNG:

FCA, CySEC, ASIC, FMA, FSA, FSCA

CySEC (EU), FCA (UK), ASIC (Australia)

BaFin, FCA

DEMOKONTO:

✔ Kostenlos

✔ Kostenlos

✔ Kostenlos

LIVEKONTO AB:

100 Euro Einzahlung

200 Euro Einzahlung

0 Euro Einzahlung

SPREADS AB:

Variabel ab 0,5 Pips

Variabel ab 1,0 Pips im EUR/USD

Variabel ab 0,4 Pips

AUSWAHL AN ASSETS:

2000+

1000+

17.000+ (FX, Stocks, CFDs, Commodities and more)

SUPPORT:

24/7 auf Deutsch

24/7 auf Deutsch

24/7 auf Deutsch

AUSZAHLUNG:

1 – 3 Tage

1 – 3 Tage

1 – 3 Tage

77% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld

77% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld

77% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld

This website uses cookies to improve your web experience.