Skip links

CFD vs. Forex Handel

CFD vs. Forex Handel

Forex

CFD-und Forex-Handel gelten als die beiden Handelsstrategien mit dem grössten Risiko. Dies wird durch verschiedene Untersuchungen bestätigt die zeigen, dass 67 bis 76 Prozent der CFD-Händler letztendlich Geld verlieren. Darüber hinaus hat sich auch der Devisenhandel einen Namen gemacht und Forscher behaupten, dass 70 bis 80 Prozent der Devisenhändler Geld verlieren. Sowohl der CFD-als auch der Devisenhandel können jedoch sehr profitabel sein, wenn korrekt vorgegangen wird. Was sind die Gemeinsamkeiten und was die Unterschiede?

 

Die Gemeinsamkeiten von FX-und CFD-Hande

 

Es gibt zahlreiche Parallelen zwischen dem CFD-Handel und dem Devisenhandel. Zunächst einmal handelt es sich bei beiden Methoden um einen ähnlichen Tradingprozess, bei dem Händler schnell in den Markt ein-und aussteigen können, wenn dieser sich entweder im Aufschwung oder im Abschwung befindet. Darüber hinaus sehen die Charts fast gleich aus, und die Händler nutzen oft die technische Analyse, um Marktchancen zu erkennen. Positiv zu vermerken ist, dass CFD-und Devisenhandel ausserbörslich (OTC) stattfinden, das heisst die Händler handeln ohne einen physischen Broker oder eine zentrale Börse. Eine weitere Gemeinsamkeit zwischen dem CFD-und dem Devisenhandel besteht darin, dass die einzigen Kosten beim Handel der Spread ist, im Gegensatz zu anderen Handelsinstrumenten, bei denen Provisionen und andere Kosten anfallen.


Der Hauptunterschied zwischen CFD-und Devisenhandel besteht darin, dass der Händler den zugrunde liegenden Vermögenswert nicht besitzt. Wenn ein Händler EUR/USD kauft, spekuliert er auf den Wechselkurs, anstatt ihn zu besitzen. Ähnlich verhält es sich, wenn ein Händler einen CFD-Kontrakt auf eine Aktie erwirbt: Er besitzt die Aktie nicht, sondern wettet auf den ihr zugrunde liegenden Kurs. In vielerlei Hinsicht sind Devisengeschäfte den CFDs ähnlich.

 

Unterschiede zwischen CFDs und Forex

 

Der Hauptunterschied zwischen CFD-und Devisenhandel besteht darin, dass Anleger beim CFD-Handel Positionen in verschiedenen Bereichen des Marktes eröffnen können, von Indizes über Rohstoffe und Metalle bis hin zu vielen anderen. Diese Vielfalt kann ein grosser Vorteil beim Handel sein, denn sie ermöglicht es Ihnen, auf Märkte mit höherem Handelsvolumen zu setzen. Darüber hinaus können Sie beim CFD-Handel aus verschiedenen Kontrakten wählen, die sich je nach Land aus dem der Basiswert stammt, in Wert und Währung unterscheiden. Beim Devisenhandel wird eine Währung gegen eine andere getauscht, wobei die Losgrössen nicht einheitlich sind. Wenn Sie mit Devisen handeln, spekulieren Sie auf den Wechselkurs, der dynamisch ist und sich sehr schnell ändern kann

 

Der letzte Unterschied zwischen dem CFD-Handel und dem Devisenhandel liegt im unterschiedlichen Marktverhalten. Bestimmte Faktoren beeinflussen das Marktverhalten, zum Beispiel das Angebot an Rohstoffen und die Nachfrage oderTrendänderungen in Verbindung mit Wirtschaftssektoren. Auf der anderen Seite beeinflussen globale Ereignisse den Devisenhandel, wie zum Beispiel grosse Arbeitsplatzverlagerungen oder weltweite politische Umwälzungen. Anleger betrachten politische Instabilität beim Devisenhandel als energiezehrend, da bedeutende politische Ereignisse und Nachrichten jederzeit eintreten können.

 

Was ist die beste Wahl für mich?

 

Berücksichtigen Sie beim Handel mit CFDs oder Devisen Ihre Interessen, Ihr Risikoprofil und Ihre endgültigen Handelsziele. Beide Tradingstrategien haben Vor-und Nachteile. Wie Sie wissen, kann Ihnen jeder Markt beim Handel einen Vorteil verschaffen. Wenn Trader über genügend Fachwissen und Erfahrung zwischen dem CFD-und dem Devisenmarkt verfügen, können sie sich für den Handel mit beiden Finanzinstrumente entscheiden.

This website uses cookies to improve your web experience.