Skip links

Alles was Sie über Dividenden wissen müssen

Alles was Sie über Dividenden wissen müssen

Trading for Beginners - Intel-image -1

Zuerst publiziert: 20. August, 2022
Zuletzt aktualisiert: 22. Dezember, 2022
Die Fakten wurden von Adrian Müller überprüft

Dividendenaktien sind bei Anlegern sehr beliebt, da sie eine hervorragende Möglichkeit bieten, ein passives Einkommen zu erzielen. Ausserdem zahlen viele Unternehmen Dividenden, um ihre Aktionäre für die Treue zu belohnen, neue Anleger zu gewinnen und vieles mehr. Erfahren Sie in diesem Artikel alles Wissenswerte über Dividendenaktien.

Bei Dividenden geht es um viel mehr als nur darum, die Aktionäre bei Laune zu halten. Vom Verständnis der verschiedenen Arten von Dividenden bis hin zur Frage, wie sich Dividenden auf Ihre Steuern auswirken können, gibt es viel über dieses wichtige Finanzthema zu lernen.

Egal, ob Sie ein neuer oder erfahrener Anleger sind, dieser Leitfaden bietet Ihnen alles, was Sie über Dividenden wissen müssen.

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Dividende? 

Eine Dividende ist ein Teil der Erträge oder Gewinne eines Unternehmens, der an die Aktionäre in Form von Geld, Aktien oder Naturaldividenden ausgeschüttet wird. Dividenden werden in der Regel in bar ausgezahlt, können aber auch in Form von zusätzlichen Aktien oder anderem Eigentum erfolgen.

Preisgekrönte Trading Plattformen:

Trading beginner - Plus500
etoro
Trading beginner - IG

Bewertung: 

(5/5)
5/5
(5/5)
5/5
(5/5)
5/5

Regulierung:

FCA, CySEC, ASIC, FMA, FSA, FSCA

CySEC (EU), FCA (UK), ASIC (Australia)

BaFin, FCA

Demokonto:

✔ Kostenlos

✔ Kostenlos

✔ Kostenlos

LiveKonto Ab:

100 Euro Einzahlung

200 Euro Einzahlung

0 Euro Einzahlung

Spreads Ab:

Variabel ab 0,5 Pips

Variabel ab 1,0 Pips im EUR/USD

Variabel ab 0,4 Pips

Auswahl An Assets:

2000+

1000+

17.000+ (FX, Stocks, CFDs, Commodities and more)

Support:

24/7 auf Deutsch

24/7 auf Deutsch

24/7 auf Deutsch

Auszahlung:

1 – 3 Tage

1 – 3 Tage

1 – 3 Tage

79% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

79% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

79% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

Die Anleger erhalten Dividenden als Belohnung für ihr langfristiges Engagement im Unternehmen. Aktiengesellschaften zahlen ihren Aktionären in der Regel vierteljährlich oder jährlich eine Dividende.

Sie werden in der Regel als Prozentsatz des Unternehmensgewinns oder als feste Dollarbeträge ausgezahlt, welche sich über die Jahre stets verändern. Einige Unternehmen zahlen Dividenden auch in Form von Aktiensplits. Dividenden sind eine wichtige Einkommensquelle für Aktionäre und ein fester Bestandteil in der Welt des Investierens.

Sie können einen stetigen Einkommensstrom bieten, der es den Anlegern ermöglicht, ein Vermögen aufzubauen. Dividenden bieten auch Stabilität, da sie in der Regel unabhängig von der Leistung eines Unternehmens gezahlt werden.

Dividenden sind nicht nur eine Einkommensquelle, sondern auch ein Zeichen dafür, dass ein Unternehmen seine Aussichten optimistisch einschätzt. Wenn ein Unternehmen eine höhere als die erwartete Dividende ausschüttet, kann dies als Zeichen des Vertrauens in seine künftige Leistung gewertet werden, was oftmals direkten Einfluss auf den Wert einer Aktie hat und deren Preis stark steigen oder beziehungsweise sinken lässt.

Dividenden können auch dazu verwendet werden, treue Aktionäre zu belohnen. Letztlich sind Dividenden eine Form der Zahlung eines Unternehmens an seine Aktionäre. Dividenden sind eine Form des passiven Einkommens und dienen als Signal für die Aussichten eines Unternehmens.

Die verschiedenen Arten von Dividenden

Dividenden sind eine der häufigsten Möglichkeiten für Unternehmen, Geld an ihre Aktionäre zurückzugeben. Wenn ein Unternehmen eine Dividende ausschüttet, ist das ein Zeichen dafür, dass es ihm gut geht und dass sich die Aktionäre darüber freuen sollten, dass die finanziellen Umstände und die Bilanz eine Ausschüttung zulassen.

Aber Dividende ist nicht gleich Dividende. Es gibt verschiedene Arten von Dividenden, die jeweils ihre Vor- und Nachteile haben. Hier sind die verschiedenen Arten von Dividenden:

Bardividenden

Bardividenden sind die häufigste Form der Dividende. Unternehmen zahlen Bardividenden an ihre Aktionäre in der Regel vierteljährlich. Somit wird dem Aktionär ein gewisser Geldbetrag auf dem Konto gutgeschrieben.

Unternehmen können Bardividenden als Teil ihrer Dividendenpolitik auszahlen. Die Aktionäre können selbst entscheiden, wie sie die Dividende erhalten möchten: per Direkteinzahlung oder Scheck.

Dividenden in Form von Aktien

Aktiendividenden sind eine Form der Dividendenzahlung, die in Form von zusätzlichen Aktien des Unternehmens gezahlt wird. Wenn ein Unternehmen eine Aktiendividende ausschüttet, erhalten die Aktionäre zusätzliche Aktien im Verhältnis zu ihrer bestehenden Beteiligung an dem Unternehmen. Die Aktien werden automatisch in das Depot des Aktionärs eingeliefert.

Aktiendividenden sind nicht steuerpflichtig, da dem Unternehmen durch die Ausschüttung der Dividende keine zusätzlichen Kosten entstehen. Ausserdem müssen die Aktionäre keine Steuern auf die mit den zusätzlichen Aktien erzielten Gewinne entrichten.

Naturaldividenden

Naturaldividenden sind eine Form der bargeldlosen Dividendenzahlung. Unternehmen geben Aktiendividenden in Form von Wertmarken oder Gutscheinen aus. Der Begünstigte kann den Gutschein zum Kauf weiterer Aktien des Unternehmens verwenden.

Diese Aktiendividenden werden in der Regel anstelle einer Bardividende ausgegeben. Sie werden häufig verwendet, wenn ein Unternehmen keine regelmässigen Bardividenden zahlen kann. Aktiendividenden sind nicht steuerpflichtig, und die Aktionäre erhalten keine zusätzlichen Aktien, wenn sie die Gutscheine einlösen. Ein Beispiel für eine Naturaldividende wäre zum Beispiel Tickets für eine Bergbahn oder Kleidungsstücke welche von dem Unternehmen hergestellt werden. In der Schweiz bietet zum Beispiel die Pilatus-Bahnen AG ihren Aktionären gratis Tickets für die Bergbahnen und die Calida AG ihren Investoren tolle Pyjamas an.  

Liquidationsdividenden

Liquidationsdividenden sind eine besondere Art von Dividenden. Ein Unternehmen schüttet Liquidationsdividenden an seine Aktionäre aus, wenn es seine Vermögenswerte teilweise oder vollständig liquidiert.

Das Unternehmen zahlt die Dividenden an die Aktionäre im Verhältnis zu ihren bestehenden Anteilen am Unternehmen. Liquidationsdividenden sind nicht steuerpflichtig.

Dividenden-Investitionsprogramme

Bei diesem Programm erwerben die Anleger Eigentum an einem Unternehmen und erhalten einen Teil der Unternehmensgewinne in Form von Dividenden.

Die Anleger können die Dividende zu einem niedrigeren Satz in die Aktien des Unternehmens reinvestieren.

Sonderdividenden 

Unternehmen können Sonderdividenden an ihre Aktionäre ausschütten, wenn sie bestimmte Bedingungen erfüllen. Je nach Unternehmen werden Sonderdividenden in der Regel in Aktien oder in bar ausgezahlt. Sonderdividenden sind in der Regel höher als reguläre Dividenden.

Unternehmen schütten Sonderdividenden alle paar Jahre aus, wenn das Unternehmen kontinuierlich hohe Einnahmen erzielt hat. Für diese Einnahmen besteht kein unmittelbarer Bedarf.

Dividenden sind eine grossartige Möglichkeit für Unternehmen, ihren Aktionären Wert zurückzugeben. Das Verständnis der verschiedenen Arten von Dividenden und ihrer steuerlichen Auswirkungen ist für Anleger wichtig, um ihre Rendite zu maximieren.

Warum zahlen Unternehmen Dividenden? 

Unternehmen zahlen Dividenden, um ihre Gewinne mit den Anlegern zu teilen, mehr Anleger anzuziehen und ihr finanzielles Wachstum zu signalisieren. Dividenden sind eine Möglichkeit für Unternehmen, Anleger, die in ihre Aktien investiert haben, zu belohnen. Des Weiteren ist jeder Investor in Namenaktien ein Mitbesitzer des Unternehmens und eine Dividende ist nichts anderes als eine anteilige Vergütung des Unternehmenserfolgs.

Preisgekrönte Trading Plattformen:

Trading beginner - Plus500
etoro
Trading beginner - IG

Bewertung: 

(5/5)
5/5
(5/5)
5/5
(5/5)
5/5

Regulierung:

FCA, CySEC, ASIC, FMA, FSA, FSCA

CySEC (EU), FCA (UK), ASIC (Australia)

BaFin, FCA

Demokonto:

✔ Kostenlos

✔ Kostenlos

✔ Kostenlos

LiveKonto Ab:

100 Euro Einzahlung

200 Euro Einzahlung

0 Euro Einzahlung

Spreads Ab:

Variabel ab 0,5 Pips

Variabel ab 1,0 Pips im EUR/USD

Variabel ab 0,4 Pips

Auswahl An Assets:

2000+

1000+

17.000+ (FX, Stocks, CFDs, Commodities and more)

Support:

24/7 auf Deutsch

24/7 auf Deutsch

24/7 auf Deutsch

Auszahlung:

1 – 3 Tage

1 – 3 Tage

1 – 3 Tage

79% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

79% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

79% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

Gewinnbeteiligung 

Ein Unternehmen, das Dividenden ausschüttet, erzielt Gewinne, die es an die Anleger ausschütten kann. Unternehmen zahlen Dividenden in der Regel in bar aus, obwohl einige Unternehmen Dividenden auch in Form von zusätzlichen Aktien ausschütten können.

Der Vorstand des Unternehmens bewertet die finanzielle Leistung des Unternehmens. Er legt fest, wie viel Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet werden soll.

Investoren anlocken 

Durch die Ausschüttung von Dividenden zeigen Unternehmen, dass sie finanziell gesund sind und Gewinne erwirtschaften können. Dies sendet ein positives Signal an potenzielle Investoren und kann dazu beitragen, mehr Investoren für das Unternehmen zu gewinnen.

Dies kann zu einem Anstieg des Aktienkurses führen, da die Anleger eher bereit sind, Aktien eines finanziell gesunden Unternehmens zu kaufen.  Eine gute und aktionärsfreundliche Dividendenpolitik ist ein Qualitätsmerkmal und ein Erfolgsausweis für ein Börsenkotiertes Unternehmen.

Belohnung für Aktionäre 

Dividenden sind auch eine Form der Belohnung für bestehende Aktionäre für ihre Treue zum Unternehmen. Dies kann die Anleger ermutigen, ihre Aktien über einen längeren Zeitraum zu halten. Ausserdem kann es dem Unternehmen helfen, die Loyalität der Aktionäre zu erhalten und eine konstante Aktionärsbasis zu erreichen.  

Signalisierung des finanziellen Wachstums des Unternehmens 

Dividenden haben eine Signalwirkung für das finanzielle Wachstum eines Unternehmens. Durch die Ausschüttung von Dividenden zeigt ein Unternehmen, dass es gut dasteht und eine solide Investition ist.

Dies kann neue Investoren anlocken, die eher bereit sind, in ein finanziell solides und wachsendes Unternehmen zu investieren. Dies trägt dazu bei, dass die Aktien des Unternehmens für die Anleger interessant bleiben, was den Aktienkurs des Unternehmens steigern kann.

Warum zahlen manche Unternehmen keine Dividende?

Dividenden sind eine Möglichkeit für Anleger, einen Teil der Gewinne eines Unternehmens zu erhalten, und sie können eine gute Möglichkeit sein, etwas zusätzliches Geld zu verdienen. Leider zahlen nicht alle Unternehmen eine Dividende. Mammutkonzerne wie Amazon und Meta-Plattformen zahlen zum Beispiel keine Dividende.

Plus500_logo

Plus500 ist ein vertrauenswürdiger globaler Brand, welcher eine benutzerfreundliche Handelsplattform für Online-Trader sowie Zugang zum Aktienhandel, zu Kryptowährungen und zu einer umfassenden Auswahl an CFDs bietet.

79% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

Obwohl ihre Aktien lukrativ sind, ist die Nichtausschüttung von Dividenden ein entscheidender Grund für Anleger, sich zurückzuhalten. Aber sie tun dies aus verschiedenen Gründen als Strategie. Hier sind einige der häufigsten Erklärungen dafür, warum manche Unternehmen keine Dividenden ausschütten:

Reinvestition des Gewinns 

Der häufigste Grund, warum einige Unternehmen keine Dividenden ausschütten, ist, dass sie den Gewinn in das Unternehmen reinvestieren. Durch die Reinvestition des Gewinns kann das Unternehmen das Geld für Forschung und Entwicklung, die Einstellung neuer Mitarbeiter und den Erwerb neuer Technologien verwenden. Investitionen sind die Vorstufe zu finanziellem Wachstum.

Anstatt neue Investoren durch die Ausschüttung von Dividenden anzuziehen, entscheidet sich das Unternehmen dafür, die Dividendengelder und Vermögenswerte zu investieren. Dies kann zu einem enormen Wachstum und langfristigen Erfolg des Unternehmens führen, weshalb sich viele Unternehmen dafür entscheiden, ihre Gewinne zu reinvestieren, anstatt Dividenden zu zahlen. Die positive Folge davon ist, dass so meistens der Preis einer Aktie überproportional steigt.

Verschiedene Akquisitionen

Einige Unternehmen verwenden das Geld, das sie bei den Dividendenzahlungen einsparen, auch zur Finanzierung von Firmenübernahmen. Der Erwerb anderer Unternehmen kann eine gute Möglichkeit sein, zu expandieren, zu diversifizieren und Zugang zu neuen Märkten und Technologien zu erhalten.

Die Übernahme ist eine Form der Investition, die sich nur grosse Unternehmen mit einem enormen Nettovermögen leisten können. In jüngster Zeit ist dies eine gängige Praxis unter grossen Unternehmen geworden.

Die Übernahme von YouTube durch Google im Jahr 2005, die Übernahme von Whatsapp und Instagram durch Facebook und die Übernahme von Skype und Activision Blizzard durch Microsoft sind Beispiele für einige der grössten Übernahmen der letzten Zeit.

Da diese Übernahmen Geld kosten, verzichten viele Unternehmen auf die Ausschüttung von Dividenden und behalten die Einnahmen für Investitionen wie diese.

Finanzielle Probleme

Schliesslich gibt es Unternehmen, die keine Dividenden ausschütten, weil sie sich in finanziellen Schwierigkeiten befinden. In diesen Fällen ist das Unternehmen möglicherweise nicht in der Lage, Dividenden auszuzahlen, oder das Geld wäre besser angelegt, um dem Unternehmen bei der Bewältigung seiner finanziellen Probleme zu helfen.

Ausserdem behalten viele finanziell stabile Unternehmen ihre Einnahmen ein, um sich von unerwarteten finanziellen Einbrüchen zu erholen. Auch wenn dies nicht so häufig vorkommt, wird es von vielen Unternehmen als Finanzstrategie eingesetzt.

Werden Dividenden besteuert?

Die staatliche Besteuerung von Dividenden ist ein viel diskutiertes Thema unter Anlegern. Je nach Art der Dividende können sich steuerliche Auswirkungen ergeben. Qualifizierte Dividenden und nicht qualifizierte Dividenden sind zwei Arten von Dividenden, die für die Besteuerung ausschlaggebend sind.

Dividenden sind eine grossartige Möglichkeit, Geld aus Ihren Anlagen zu verdienen. Um jedoch die Besteuerung von Dividenden zu verstehen, ist eine gründliche Kenntnis der qualifizierten und nicht qualifizierten Dividenden unerlässlich.

Qualifizierte Dividenden erfüllen bestimmte Kriterien, die vom Internal Revenue Service (IRS) festgelegt wurden. Eine qualifizierte Dividende muss von einer inländischen Gesellschaft oder einer qualifizierten ausländischen Gesellschaft stammen.

Ausserdem muss das Unternehmen die Dividende aus seinen Erträgen und Gewinnen zahlen. Ausserdem muss der Anleger die Aktien innerhalb des 121-Tage-Zeitraums, der 60 Tage vor dem Ex-Dividenden-Datum beginnt, mehr als 60 Tage lang halten.

Zu den nicht qualifizierten Dividenden zählen hingegen Dividenden von bestimmten ausländischen Unternehmen, die die Qualifikationskriterien nicht erfüllen. Zu den nicht qualifizierten Dividenden gehören auch Dividenden von bestimmten Unternehmen wie REITs und MLPs, spezielle einmalige Dividenden und Dividenden, die die IRS-Kriterien der Mindesthaltedauer nicht erfüllen.

Die nationale Steuerbehörde besteuert qualifizierte Dividenden günstiger als nicht qualifizierte. Der Höchststeuersatz für qualifizierte Dividenden beträgt 20%, der Höchstsatz für nicht qualifizierte Dividenden 37%. Darüber hinaus werden qualifizierte Dividenden in den unteren Steuerklassen zu einem niedrigeren Satz besteuert.

Wie wählt man die besten Dividendenaktien aus?

Dividendenaktien können eine gute Ergänzung für jedes Portfolio sein, da sie einen stetigen Strom passiver Einkünfte bieten. Bei der Suche nach den besten Dividendenaktien ist es wichtig, die Kriterien für die Auswahl zu kennen, um sicherzustellen, dass Sie das Beste aus Ihren Investitionen herausholen.

Am besten ist es, nach Aktien mit langfristiger Rentabilität und Wachstumserwartungen von 5-15% zu suchen. Sie sollten Dividendenaktien als langfristige Investitionen betrachten, da die Aktienkurse im Laufe der Zeit schwanken können.

Die Unternehmen sollten ausserdem über genügend Barmittel verfügen, um ihre Dividendenausschüttungen zu finanzieren. Unternehmen mit einem Verschuldungsgrad von mehr als 2,00 sollten unbedingt gemieden werden. Denn Unternehmen, die zu viele Schulden haben, haben oft Schwierigkeiten, Dividendenzahlungen zu leisten.

Daher ist es wichtig, nach Unternehmen mit einer gesunden Bilanz und einem niedrigen Verschuldungsgrad zu suchen. Schliesslich ist es wichtig, den Aktienmarkt und Dividendenaktien zu verstehen, bevor man investiert. Dies wird Ihnen helfen, besser zu entscheiden, in welche Aktien Sie investieren und wann Sie kaufen und verkaufen sollten.

Fazit

Das Verständnis von Dividenden ist ein wesentlicher Bestandteil der erfolgreichen Verwaltung Ihrer Anlagen. Dividenden sind eine hervorragende Möglichkeit für Anleger, einen Teil der Gewinne eines Unternehmens zu erhalten. Das Verständnis der verschiedenen Arten von Dividenden, der steuerlichen Auswirkungen und der verschiedenen Strategien für Dividendeninvestitionen kann Anlegern helfen, ihre Rendite zu maximieren.

Wir glauben, dass wir Sie mit den Grundlagen von Dividenden versorgen können, die Sie für eine erfolgreiche Investition wissen müssen, und diesen Sektor weiter erforschen können.

Preisgekrönte Trading Plattformen:

Trading beginner - Plus500
etoro
Trading beginner - IG

Bewertung: 

(5/5)
5/5
(5/5)
5/5
(5/5)
5/5

Regulierung:

FCA, CySEC, ASIC, FMA, FSA, FSCA

CySEC (EU), FCA (UK), ASIC (Australia)

BaFin, FCA

Demokonto:

✔ Kostenlos

✔ Kostenlos

✔ Kostenlos

LiveKonto Ab:

100 Euro Einzahlung

200 Euro Einzahlung

0 Euro Einzahlung

Spreads Ab:

Variabel ab 0,5 Pips

Variabel ab 1,0 Pips im EUR/USD

Variabel ab 0,4 Pips

Auswahl An Assets:

2000+

1000+

17.000+ (FX, Stocks, CFDs, Commodities and more)

Support:

24/7 auf Deutsch

24/7 auf Deutsch

24/7 auf Deutsch

Auszahlung:

1 – 3 Tage

1 – 3 Tage

1 – 3 Tage

79% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

79% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

79% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

Über den Autor – D. Schmidt

Ich bin ein deutscher Aktienhändler, der in der ganzen Welt gelebt hat. Ich reise viel und glaube, dass meine Erfahrungen mir eine einzigartige Perspektive auf die globalen Märkte geben. Ich liebe den Handel! Es ist immer spannend zu sehen, was als nächstes passiert. Mein Ziel ist es, Menschen zu helfen, das Spiel zu verstehen, damit auch sie es in vollen Zügen genießen können. In diesem Blog werde ich einige Tipps und Tricks weitergeben, die mir auf meinem Weg geholfen haben. Zurzeit konzertiere ich mich vor allem auf das Trading mit dem IG Dax Weekend, da in dieser Zeit die Volumen kleiner sind und vor allem nur Profis am Werk sind, was den Handel berechenbarer machen.

This website uses cookies to improve your web experience.